Theater, Theater, der Vorhang geht auf …

TV, Free-TV, Streaming-Dienste — warum sollen wir da noch das Haus verlassen, wenn es zu Hause so gemütlich ist? Heutzutage wird in den eigenen vier Wänden so viel geboten, dass Menschen sich kaum noch ins Theater begeben. Dabei ist das Theater so wunderbar facettenreich. Raffen sich die Menschen trotz kostspieliger Tickets noch zum Kinobesuch auf, sieht es mit dem Theaterbesuch etwas anders aus.

Theater einst und heute

Dass der Theaterbesuch ganz out ist, stimmt auch nicht ganz. Bestimmte Events sind auch hier gut besucht. Im Prinzip ist der Mensch auf seine Art ein Kunstliebhaber, sollte man zumindest meinen. Warum haben also viele Theater mit roten Zahlen zu kämpfen, sodass Privattheater sogar schließen müssen?

Denken wir beispielsweise an Theaterformen wie das Ohnsorg-Theater aus Hamburg. Hier strömten die Massen hin, und das viele Jahre. Das Theater hatte Hochkonjunktur in den 60er- und 70er-Jahren. Ein weiteres in dieser Zeit bekanntes und beliebtes Theater war das Millowitsch-Theater aus Köln. Ist es wirklich so, dass mit Zunahme der vielen TV-Sender Menschen einen gemütlichen Abend vor dem Fernseher vorziehen, als es sich im Theater mal so richtig schön zu machen?

Gehen wir schick angezogen und mit noblen Schuhen, wie etwa einem Paar eleganter Rieker Schuhe in eine Theatervorstellung, können wir uns von der Darbietung der Künstler überwältigen lassen und unseren Alltagstrott vergessen. Auch wenn wir nicht zwingend Theater-Freunde sind, kann es dennoch ein Genuss sein, den Schauspielern zuzusehen und zuzuhören. Hier wird nichts beschönigt, alles ist authentisch und Theaterkünstler liefern wirklich eine exzellente Arbeit ab, um den Zuschauer zu erfreuen. Dieser muss es nur zu würdigen wissen. Und wer genau hinsieht und -hört, wird dies zu schätzen lernen. Zudem besteht ein Theater aus vielen Kunstformen und tatsächlich jeder kann hier eine Sparte für sich entdecken.

Die vielen Sparten des Theaters

Aus den klassischen Sparten kann jeder etwas finden, wofür er sich begeistern kann. Teilweise finden heutzutage sogar interessante moderne Inszenierungen statt. Im Sprechtheater, das auch als Schauspiel bekannt ist, sprechen die Schauspieler vorwiegend. Es werden Komödien, Kabarett oder Tragödien wie Hamlet von William Shakespeare geboten. Das Besondere am Sprechtheater ist, dass das Gesprochene erst durch Mimik und Gestik des Schauspielers so richtig zur Geltung kommt.

Eine weitere beliebte Art des Theaters ist das Musiktheater, bei dem Gesang und Musik im Vordergrund stehen. Im Musiktheater kommen bisweilen sämtliche Instrumente des klassischen Orchesters zum Einsatz. Eine zentrale Rolle spielt natürlich der Gesang. Dies kann eine Oper wie die Zauberflöte von Mozart, eine Operette wie der Vogelhändler von Carl Zeller oder das Musical König der Löwen sein. Beim Musical finden moderne Instrumente wie Keyboard, E-Gitarre und Synthesizer Anwendung.

Im Tanztheater steht der Tanz im Vordergrund. Die Tänzer geben durch Bewegungen dem Theaterstück eine Ausdrucksform. Beim Ballett wie etwa Schwanensee von Pjotr Iljitsch Tschaikowski wird eine Geschichte in Form von Tanz, der auf ästhetischen Bewegungen basiert, erzählt. Musik und Toneffekte geben hier die Empfindungen der Tänzer wieder.

Speziell bei Kindern beliebt sind Puppen- oder Figurentheater. Künstler agieren hinter dem Vorhang und geben den Puppen Stimme und Bewegung. Das Kasperle ist eine überaus beliebte Puppe bei Kindern.

Leave a Comment

marinate