Zauberhafte Magie – Theater

Warum ist das Theater so magisch? Es wird oft geschrieben, dass die Zahlen der Theater-Besuche zeitweilig zurückgehen und die Initiatoren zu kämpfen haben. Und einige Menschen zeigen sich wenig begeistert von dem Gedanken, ins Theater zu gehen. Hier zeigt sich das Sprichwort „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“ sehr deutlich. Im Theater können Besucher fantastische Dinge entdecken. Eine einzige Bühne schafft Bilder, die Besucher naturgetreu zu Gesicht bekommen. Standbilder, die nicht länger als ein paar Atemzüge andauern, sind stumme Motive, die Geschichten nacherzählen oder das Thema eines ganzen Romans treffen. Ein Theaterstück kann mit seinen Darstellern und wenigen Requisiten im Bewusstsein des Besuchers ein bildliches Vorstellungsvermögen erzeugen. Der Zuschauer muss hierfür lediglich seine Sinne anregen. Im Theater kommt keine kaschierende Filmtechnik zur Anwendung. Hier zählt allein der Zauber, der live auf der Bühne stattfindet.

Darsteller — aus nächster Nähe direkt zum Anfassen

Im Theater-Saal wartet ein gespanntes Publikum auf den Beginn. Es wird leise geflüstert und die Spannung im Raum ist greifbar. Ähnlich geht es den Darstellern hinter der Bühne, die mit ebensolchem Nervenkitzel auf den Beginn der Vorstellung warten. Im Theater gibt es zwischen Zuschauern und der Handlung nahezu keine Grenze. Vor den Augen des Besuchers läuft die Vorstellung ab. Die Aufmerksamkeit ist auf die Bühne gerichtet — auf die Kulisse und die Darstellern. Im Theater möchte man jede Aktion und jede Szene verfolgen. Dies hält den Zuschauer im Bann, denn absolute Aufmerksamkeit ist gefordert.

Im Theater zählen der Augenblick, das Momentane und das Vergängliche. Anders als bei einem guten Kinofilm kann der Zuschauer ein gutes Theaterstück selten auf einer DVD gebrannt bekommen. Er erlebt es im Hier und Jetzt. Ist das Theaterstück vorbei, kann er nur die schöne Erinnerung an einen gelungen Abend mit nach Hause nehmen.

Was für den Zuschauer leicht aussieht, bedeutet für den Schauspieler auf der Bühne harte Arbeit und viel Disziplin. Dies gilt vor allem für die Theaterbühne. Hier gibt es nicht Klappe 1, Klappe 2 und so weiter. Vor den Zuschauern muss die Rolle sitzen. Am Abend der Aufführung gibt es keine zweite Chance bei einem eventuellen Patzer.

Es lohnt sich, dem Theater eine oder mehrere Chancen zu geben. Denn wer einmal in die Theater-Atmosphäre eingetaucht ist, wird sich von ihr verzaubern lassen. Es gibt jede Menge Gründe, den Alltag hinter sich zu lassen. Dazu gehören Theaterbesuche, die immer noch abseits von anderen Events etwas Pathetisches haben, was durchaus förderlich für das Gemüt ist.

Leave a Comment